Upcoming MatchRBB München Iguanas vs. Gazisehir Gaziantep Sport Clup/8. März 2024/Iguanadome / Säbener Str. 49

Glossner Show trotz deutlicher Niederlage gegen Primus

Obwohl die Iguanas gegen den RSV Lahn Dill eine ansprechende Leistung zeigten, mussten sie sich ohne Josef Wernberger deutlich mit 47:76 geschlagen geben.

 

„Ohne Sepp konnten wir gegen den RSV nicht die gewohnte Tiefe im Kader aufbieten, aber die Mannschaft hat heute dennoch eine gute Leistung gezeigt und die Vorgaben größtenteils positiv umgesetzt. Das ist uns in dieser Saison gegen die Top-3 Teams bisher noch nicht gelungen“, sagte Benjamin Ryklin zufrieden nach dem Spiel.

 

Die Iguanas starteten mutig und verwandelten präzise Würfe, konnten jedoch ohne Wernberger keinen entscheidenden Vorteil gegenüber dem RSV Lahn Dill erzielen. Dieser verschaffte sich vor allem durch eroberte Rebounds am offensiven Brett einen Vorsprung und führte mit 19:26 nach dem ersten Viertel. Die Münchner ermöglichten allen Spielern auf Topniveau Erfahrung zu sammeln, mussten jedoch bis zur Halbzeit einen Rückstand hinnehmen. Vor allem offensiv lief bei den Münchnern wenig zusammen, aber trotzdem zeigten sie in der Verteidigung eine solide Leistung und ließen lediglich 11 Punkte zu (21:37).

 

Nach der Pause beteiligten sich die Iguanas wieder aktiv am Angriff, wobei besonders Gabriel Robl mit schnellen erfolgreichen Abschlüssen und Lukas Glossner aus allen Lagen seine Freiheiten nutzten. Der Nationalspieler erzielte am Ende gegen den Ligaprimus mit 17 Punkten seine Karrierebestleistung und wurde zurecht zum Man of the Match ernannt. Trotz der klaren Niederlage von 47:76 setzte das Team drei Viertel lang auch offensiv positive Akzente und kann somit optimistisch auf die kommenden Partien gegen die Tabellennachbarn aus Köln und Trier blicken.

 

Sercan Ismail: „Wir haben uns durch unsere gute Defense und Transition in der ersten Hälfte relativ gut gegen einen ziemlich starken Gegner gewehrt. Ab dem dritten Viertel war Lahn-Dill einfach die bessere Mannschaft mit ihren besseren Angriffsläufen und härteren Verteidigung haben sie schlussendlich deutlich und verdient gewonnen. Jetzt heißt es abhaken und weiter machen“

 

Spieler & Stats:

Iguanas

Gloßner (17 Punkte/1 Dreier), Robl (16), Mach (8), Lang (6), Ismail, Sonnleitner, Langer, Rechtsteiner, Haider, Sakak

 

Lahn-Dill

Böhme (13), Op den Orth (11), Güntner (11), Hollerman (10), Zantinge (8), Fujimoto (8), Mizan (7), Blair (4), Beissert (4), Klein, Weiß

 

Detaillierte Statistiken gibt es hier:

https://fibalivestats.dcd.shared.geniussports.com/u/GWBF/2298113/bs.html