Upcoming MatchRBB Iguanas München vs Doneck Dolphins Trier/21. März 2020/Iguanadome

Niederlage im Norden

Am Sonntag mussten sich die Leguane bei den Baskets Hamburg geschlagen geben. 80:64 endete die Partie für die Gastgeber, trotz eines starken Starts des RBB.

 

Erstes Viertel

Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Trainer Benni Ryklin eine konzentrierte Leistung gegen den Tabellensechsten. Die gewohnte Starting Five um Laura Fürst, Basti Kolb, Gabriel Robl, Flo Mach und Kapitän Kim Robins zeigten sich sowohl in der Defense fokussiert, als auch in der Offense. 20:13 endete der erste Abschnitt für die Gäste.

 

Einbruch

In der Folge konnte diese Leistung jedoch nicht bestätigt werden. Auch einer Steigerung der Hamburger geschuldet, bei denen vor allem Kamali Mojtaba überzeugte, fingen sich die Iguanas nun mehr Körbe. Zudem fiel das Zusammenspiel im Angriff nicht mehr so leicht. Mitte des zweiten Viertels gingen die Gastgeber daher schon in Führung und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

 

Statistiken

Hamburg: Kamali Mojtaba 26 Punkte, Alireza Ahmadi 17, Reo Fujimoto 16, Mareike Miller 14, Martin Steinhart 4, Marcin Balcerowski 2, Anne Patzwald 1, Saman Balaghi.

RBB: Kim Robins 20 Punkte, Florian Mach 16, Basti Kolb 11, Gabriel Robl 9, Laura Fürst 2, Mes Hessels 2, Eamon Wood 2, Ziv Eliyahu 2, Lukas Gloßner.

 

 

 

Stimmen

Kim Robins: “Wir hatten einen guten Start, aber ein paar schlechte Phasen haben uns einen Rückstand eingebracht, den wir nicht mehr einholen konnten. Es gab zwar Möglichkeiten, aber die entscheidenden Momente haben wir nicht genutzt. Jetzt bereiten wir uns auf ein weiteres enges Spiel gegen Rahden vor.”

 

Johanna Kienast (Teammanager): “Alles in allem haben wir kein gutes Spiel gezeigt. Trotz sehr gutem Start haben wir uns zu sehr von der Reaktion Hamburgs von unserem Gameplan ablenken lassen. Zwar sind wir nur mit sieben Punkten Rückstand in die Halbzeit, konnten diesen aber in der zweiten Halbzeit nicht mehr verkürzen. Vor allem Ali hat uns mit seinen Distanzwürfen zu schaffen gemacht. Das Ergebnis war am Ende zwar zu deutlich, aber Hamburg hat sich verdient den Sieg geholt. Wir müssen jetzt versuchen uns wieder zu sammeln gegen Rahden, denn die nächsten Wochen werden wichtig sein.”

 

Playdowns im Blick

Zwei reguläre Spiele stehen für die Iguanas vor den nun sicheren Playdowns noch aus. Am Samstag empfangen sie als Tabellenachter die starken Aufsteiger aus Rahden.