Upcoming MatchHannover United vs RBB Iguanas München/27. Oktober 2019/IGS Stöcken

Zwei Tage, vier Spiele

Die Iguanas haben ein intensives Wochenende hinter sich. Beim Vorbereitungsturnier auf die Saison, das von den Thuringia Bulls veranstaltet wurde, sprang am Ende ein dritter Platz heraus.

Elitäres Teilnehmerfeld

Mit Hamburg, den Rhine River Rhinos, Zwickau, den Baskets Rahden, den Bulls und den Iguanas bestand das Teilnehmerfeld ausschließlich aus Bundesligamannschaften. Die Iguanas bekamen es in der Vorrunde mit Hamburg und Zwickau zu tun.

Enge Matches

Beide Partien waren hart umkämpft. Gegen Zwickau stotterte der Motor in den ersten Minuten noch etwas, doch mit zunehmender Spieldauer lief die Maschinerie immer runder. So gelang nach Rückstand noch der Ausgleich zum Ende des ersten Viertels. Richtig absetzen konnten sich die Leguane allerdings erst in der zweiten Halbzeit. Zwickau hielt allerdings sehr gut dagegen, sodass sich der Vorsprung nicht wirklich zu einem komfortablen Polster entwickelte. Letztendlich stand es allerdings doch 76 zu 67 für die Leguane.

Noch knapper ging es im zweiten Gruppenspiel gegen die Baskets Hamburg zu. Über große Teile der Spielzeit waren die Iguanas in Führung, verspielten den jedoch anfangs ordentlichen Vorsprung immer mehr. Das letzte Viertel begann mit einem Punkt Vorsprung und endete mit einer 56:61 Niederlage.

Neuleguane im Einsatz

Über das gesamte Wochenende konnte das Trainerteam um Benni Ryklin aus dem (fast) Vollem schöpfen. So bestand die Rotation aus insgesamt 9 Spielern, die allesamt wertvolle Einsatzzeit kurz vor der Saison erhielten. Zum Einsatz kamen neben den Neuzugängen Ziv Eliyahu und Eamon Wood auch Lukas Glossner und David Rywnavski aus der zweiten Mannschaft.

Deutliche Niederlage im Halbfinale

Als zweiter Platz der Gruppenphase trafen die Iguanas im Halbfinale auf die Gastgeber. Gegen die Bulls hatte man nach einem guten Start allerdings anschließend nichts mehr entgegenzusetzen. Nachdem der Rückstand immer mehr anwuchs, schafften es die Leguane nicht mehr noch einmal zurückzukommen und kassierten so eine 36:93 Niederlage.

Wiedergutmachung folgt

Die Reaktion auf diese Vorstellung zeigten die Spielerinnen und Spieler im Spiel um Platz drei. Wieder ging es gegen Zwickau, wieder entwickelte sich eine spannende Partie. 40:40 stand es zu Beginn des letzten Viertels, in dem sich die Iguanas schließlich dank einer gut funktionierenden Presse absetzen konnten und den Sieg vom Vortag bestätigten. Am Ende holte man sich mit einem 51:63 Sieg den dritten Platz.

Stimmen

Coach Ryklin: „Wir haben das Turnier sehr gut genützt und unser Spiel weiterentwickelt. Wir müssen aber weiter geduldig sein und auf unsere neu gewonnene Tiefe bauen und flexibler in unserer Spielweise werden. Insgesamt sind wir mit der Mannschaft sehr zufrieden und können positiv in die Saison gehen.“

Kader und Durchschnittspunktzahl

Florian Mach 14,75 Punkte, Kim Robins 14 Punkte, Gabriel Robl 12,25 Punkte, Basti Kolb 5,75 Punkte, Ziv Eliyahu 5 Punkte, Eamon Wood 2,5 Punkte, Laura Fürst 2 Punkte, Lukas Glossner 1,25 Punkte, David Rywnavski 0,25 Punkte.

Noch fünfmal schlafen

Dann geht die Bundesliga wieder los. Der Thuringia Bulls Cup war natürlich nur der Appetizer auf eine komplett neue Saison 2019/20. Am Samstag beginnt die Liga für die Iguanas um 16:30 im heimischen Iguana Dome. Zu Gast dann kein geringerer als die Thuringia Bulls.