Iguanas belohnen sich nicht für engagierte Leistungen

Am vergangenen Wochenende waren die Mädels der RBB München Iguanas erneut aktiv. Zwei Spiele standen in der Oberliga Süd auf dem Programm. Die Münchnerinnen zeigten dabei jeweils eine ansprechende Leistung, doch konnten beide Partie am Ende dennoch nicht gewonnen werden.

Niederlagen gegen Ulm und Würzburg

Das erste Spiel bestritten die Mädels der Iguanas gegen die Sabres Ulm. Es entstand im Spielverlauf eine sehr spannende Partie, welche zur Pause eine 27:23 Führung für das Ulmer Team mit sich brachte, jedoch noch alle Chancen für beide Mannschaften offen hielt. Die Iguanas ließen sich im weiteren Verlauf der Partie nicht abschütteln, mussten sich aber dennoch mit 45:47 geschlagen geben. Ausschlaggebend war, dass die Münchnerinnen Patrick Dorner nicht in den Griff bekamen, welcher 25 Punkte zum Sieg der Sabres Ulm beisteuerte.

Für das Team der RBB München Iguanas waren Nathalie Ebertz (16 Punkte) und Svenja Mayer (12 Punkte) die besten Werferinnen. Erfreulich war, dass sich mit Laura Fürst (7 Punkte), Birgit Meitner (4 Punkte), Rosica Bißle (4 Punkte) und Catharina Weiß (2 Punkte) alle Münchnerinnen auf dem Scoreboard eintragen konnten.

Weiterlesen: Iguanas belohnen sich nicht für engagierte Leistungen

 

Oberliga Süd – Sieg und Niederlage für die Iguanas

Die erste Mannschaft der RBB München Iguanas hatte es am zurückliegenden Wochenende mit den Rhine River Rhinos zu tun. Leider wurde diese Partie im Rahmen der Rollstuhlbasketball Bundesliga am Ende mit 67:75 verloren. Doch die Fans und Besucher im Iguanas Dome bekamen noch weitere spannende Partien zu sehen.

Niederlage gegen die Dribbling Zombies

Im ersten Spiel des letzten Samstags traf in der Oberliga Süd die Mannschaft des RBB München auf die Dribbling Zombies. Am Ende konnten die Iguanas offensiv überzeugen, jedoch reichte es schlussendlich nicht zum Sieg, denn der Gast konnte einen 60:66 Auswärtssieg aus Sicht des Heimteams feiern. Bei den Iguanas zeigten sich im gesamten Spielverlauf besonders Nathalie Ebertz (26 Punkte), Amanda Fleck (18 Punkte) und Laura Fürst (12 Punkte) treffsicher.

Der Spielverlauf ließ bis zum Ende des dritten Spielabschnitts keinerlei Rückschluss auf den Sieger zu, denn während das erste Viertel mit 10:10 endete, sorgten ein 14:20 und ein 16:10 in den folgenden Spielabschnitten für ein 40:40 nach drei Vierteln. Das es am Ende für die Iguanas nicht reichte, lag vor allen Dingen daran, dass das Team des RBB München ihren Gegner in dessen Offensive nicht mehr stoppen konnte.

Weiterlesen: Oberliga Süd – Sieg und Niederlage für die Iguanas

Gehofft und Gekämpft – Am Ende reicht es dennoch nicht zum Sieg

Am gestrigen Samstag hatten sich die RBB München Iguanas in der Partie gegen die Rhine River Rhinos viel vorgenommen. Am Ende zeigten die Hausherren erneut eine überzeugende Vorstellung, jedoch reichte es wie schon im letzten Heimspiel gegen Trier erneut nicht zum Sieg.

Guter Start für die Hausherren

Im Iguanas Dome fand am gestrigen Samstagnachmittag ab 16.30 Uhr die nächste Heimpartie des RBB München statt. Die Iguanas kamen hierbei gut in die Partie, denn im ersten Viertel waren die Münchner durchaus tonangebend, wie auch das Viertelergebnis von 21:16 zeigte.

Zu Beginn des zweiten Viertels standen die Münchner jedoch etwas neben sich, denn auf einmal war es der Gast aus Wiesbaden, welcher die Partie in der Hand hatte und seinen Rückstand in eine Führung umwandeln konnte. Hierfür sorgten unter anderem zwei erfolgreiche Dreier von Wiesbadens Jimmy Palmer, so dass die Rhine River Rhinos nach 1:15 im zweiten Viertel plötzlich mit 21:24 vorne lagen. Für die ersten Iguanas Punkte im zweiten Spielabschnitt sorgte Kim Robins nach 1:54, als dieser einen Assist von Florian Mach verwandeln konnte. Nun sollten beide Teams in der Offensive jeweils Probleme bekommen, denn es vielen in den kommenden Minuten wenige Körbe, so dass es 6:19 vor Ende des Spielabschnitts 27:28 stand.

Es sollte in den Folgeminuten bei wenigen Korberfolgen bleiben, doch konnten sich nun die Gäste absetzen, denn die Iguanas hatten speziell in der Offense ihren Faden verloren, während die Rhine River Rhinos ihre Wurfchancen nutzten und so auf 29:34 davonziehen konnten. Nun waren beide Teams wieder erfolgreich und nachdem für die Iguanas Laura Fürst, Gabriel Robl und Florian Mach Punkte erzielten konnte, stand es zur Halbzeit 39:40.

Weiterlesen: Gehofft und Gekämpft – Am Ende reicht es dennoch nicht zum Sieg

Seite 6 von 98

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

34 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

30 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

26 : 10

4. 

RRR Wiesbaden

18 : 18

5. 

BSC Rollers Zwickau

18 : 18

6. 

BG Baskets Hamburg

18 : 18

7. 

RBB München Iguanas

16 : 20

8. 

Hannover United

10 : 26

9.

RBC Köln 99ers

6 : 30

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 32

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

28:4

2.

RSV Bayreuth

22:10

3.

RBB München Iguanas 2

20:12

4.

RSKV Tübingen

18:14

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

16:16

6.

SB-DJK Rosenheim

12:20

7.

USC München II

10:22

8.

MTV Stuttgart Wheelers

10:22

9.

RSV Basket Salzburg 2

8:24

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

26 : 6

2.

AuXburg  Basketz

26 : 6

3.

BVSV Donauwörth

22 : 10

4.

Dribbling Zombies

16 : 16

5.

RBB Iguanas Mädels

16 : 16

6.

Vdr Würzburg

12 : 16

7.

RSKV Tübingen II

10 : 18

8.

PSC Pforzheim I

8 : 20

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 30

Zum Seitenanfang
Google+