Iguanas setzen sich an die Tabellenspitze

Mit zwei souveränen Siegen am 10. Spieltag der Regionalliga Süd haben die RBB München Iguanas  ihr bislang markelloses Punktekonto weiter aufgestockt und stehen nun ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle. Über Gastgeber Bayreuth zeigte die Anzeigetafel zunächst ein deutliches 67:27 Endergebnis (27:6, 47:12, 59:19), bevor man anschließend im Stadtderby auch den USC München mit 79:49 Punkten (18:7, 37:19, 61:35) bezwingen konnte.

München startete den Spieltag sogleich rasant mit einem 13:0 Punkte Lauf gegen den RSV und untermauerte von Beginn an die Avancen auf die beiden Tagessiege und der damit verbundenen Tabellenführung. Bereits zum Ende des ersten Viertels gelang es dem RBB, den zuvor heraus gespielten Vorsprung auf komfortable 21 Punkte zu schrauben. Diesen sollten die Münchner auch im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr aus der Hand geben. Zwar mangelte es dem Team von der Isar zwischenzeitlich immer wieder an der nötigen Konzentration und Treffsicherheit, jedoch wusste Headcoach Benjamin Ryklin durch taktisch kluge Anweisungen von der Seitenlinie seine Mannschaft wieder in die rechte Spur zu lenken. Vor allem die Youngsters Mach und Robl wussten neben Johanne Welin und dem zurückgekehrten Sercan Ismail dabei zu überzeugen. Über das 47:12 und ein 59:19 nach dem dritten Viertel fuhr man am Ende den 67:27 Punkte Sieg gegen Bayreuth locker vom Parkett.

Den Höhepunkt des Spieltages bildete dann das mit Spannung erwartete Stadtderby zwischen den  RBB München Iguanas und dem USC München. Beide Teams wussten um die Stärken und Schwächen des Gegners, spielten sie doch bis einschließlich letzter Saison noch gemeinsam unter dem Dach des ehemaligen Rekordmeisters USC. Die Iguanas agierten vom Hochball an konzentriert und taktisch überlegen. Vor allem die beiden Center Benjamin Ryklin und Stefan Markus waren für den USC nicht zu stoppen und setzten ihr Können immer wieder durch schöne Steals und gut heraus gespielte Punkte in Szene. Mit einer mehr als verdienten 18 Punkte Führung zum 37:19 ging es für die Iguanas in die Halbzeitpause. Zurück auf dem Parkett setzte man das Spiel dort an, wo man in Halbzeit eins geendet hatte. Mit schönem Konterspiel und einer aggressiven Pressverteidigung setzte man den USC außer Gefecht und holte sich den am Ende souveränen 79:49 Punkte Erfolg im Münchner Prestigeduell.

„Heute haben wir nach einer überragenden ersten Halbzeit gegen Bayreuth etwas die Spannung verloren und vergessen, neben der Umsetzung von ein paar Vorgaben auch Basketball zu spielen. Das Prestigeduell gegen den USC München war für uns alle etwas Besonderes und wird in einer solchen Generationen-Konstellation eventuell nicht mehr vorkommen. Deswegen ist es schade, dass die Bitte geäußert wurde, die jungen Doppellizenzspieler nicht einzusetzen. Sportlich haben wir aber erneut auch gegen den USC gezeigt, dass wir eine sehr ausgeglichene Mannschaft haben und in dieser Liga nur schwer zu schlagen sind. Es ist ein tolles Gefühl ohne Niederlage und somit verdient als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen! Wir freuen uns sehr auf unsere weiteren Aufgaben in 2014“ resümierte Trainer und Kapitän Benjamin Ryklin zufrieden.

Für den RBB München geht es nun vorerst in den verdienten Weihnachtsurlaub, bevor man sich Anfang Februar zum Spieltag in Donauwörth dem SKV Ravensburg und erneut dem USC München entgegen sieht. 

Komplette Spielstatistiken findet man HIER

Zum Seitenanfang
Google+