Spielplan Ergebnisse 2014/15

Starkes Schlussviertel bringt RBB auf die Erfolgsspur zurück

Schlussspurt bringt Iguanas auf der Zielgeraden zum Sieg. Mit einem 59:53 (13:24/29:36/41:45) Erfolg über stark aufspielende Skywheelers aus Frankfurt sichern sich die Münchner am 13.Spieltag der 2.Liga Süd auch im Rückspiel die Punkte und kehren nach drei Niederlagen in Folge damit auf die Siegesstraße zurück.

Ohne den verletzten Kapitän Benjamin Ryklin starteten die Münchner die Partie in der trotz strahlendem Sonnenschein gut gefüllten Säbener Halle gegen gleich von Beginn an hellwache und bestens aufgelegte Skywheelers. Den Münchner war das Fehlen ihres Leaders zunächst anzumerken und so sah man sich nach 8 gespielten Minuten beim Stand von 8:18 bereits einem zehn Punkte Rückstand gegenüber. Vor allem offensiv mangelte es zunächst an der Effektivität, ließ man immer wieder einfach Punkte liegen. Auf der anderen Seite waren es hingegen die Frankfurter, die nach Belieben trafen und ihr Selbstbewusstsein pushten.
Ein kleiner Zwischenspurt und vier Punkte in Folge durch Markus Haberkorn zum 23:26 (Min 14) ließen die Iguanas dann im zweiten Viertel wieder bis auf drei Zähler herankommen. Doch ein direkt folgender 8:0 Punkte Lauf der Hessen zum 23:34 (Min 17) Zwischenstand sollte die nun Fahrt aufnehmenden Münchner wieder etwas ein bremsen und so ging es mit minus sieben aus Sicht des RBB in die Halbzeitpause (29:36).

Diese sollte Wirkung zeigen, denn in Halbzeit zwei arbeiteten sich die nun konzentrierter wirkenden Iguanas Punkt für Punkt an die Skywheelers heran. Über das 39:42 (Min 27) verkürzte man den Rückstand bis zum Beginn des letzten und entscheidenden Viertels bis auf vier Punkte zum 41:45 (Min 30). Immer wieder war es dabei Rückkehrerin Johanna Welin, die im Aufbau und durch cleveres Spiel zu überzeugen wusste und  einen entscheidenden Anteil an schönen Offensivaktionen der Münchner hatte.
Die nun folgenden letzten zehn Minuten legten sich die Münchner dann das Team vom Main zu Recht und holten sich durch ein schönes drei Punkte Spiel von Florian Mach mit dem 50:49 (Min 37) die erste Führung des Spiels. Nun schien der Knoten endgültig geplatzt und das Spiel im Fluss. Das Ausscheiden von Frankfurts Top-Scorer Sven Diedrich tat sein Übriges und beim Stand von 57:51 (Min 38) ließen sich die Münchner dann die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Damit bescheren die Leguane sich selbst und den Fans zum letzten Heimspiel der Saison ein spannendes Spiel und den 59:53 Punkte Erfolg über starke Hessen.

„Zunächst einmal bin ich froh, dass wir dieses Mal ein knappes und bis zum Schluss spannendes Spiel  mal für uns entscheiden konnten. Die letzten Spiele haben wir am Ende immer unglücklich verloren und deshalb bin ich jetzt erstmal sehr froh. Die Mannschaft hat gerade ohne Benny unser Spiel größtenteils gut umgesetzt. Jetzt geht’s in zwei Wochen nochmal nach Wiesbaden und wer weiß… Vielleicht gelingt uns ja da eine kleine Überraschung“ resümiert ein sichtlich erleichterter Markus Legath nach der Schlusssirene.

Damit treten die Münchner mit gutem Gefühl und hoch motiviert das Saisonfinale in zwei Wochen auf dem Parkett der Rhine River Rhinos in Wiesbaden an, bevor es dann erstmal in die verdiente Sommerpause geht.

Zum Seitenanfang
Google+