Spielplan Ergebnisse 2014/15

Wiedererstarkte Iguanas schlagen Salzburg

Die RBB München Iguanas haben ihr erstes Heimspiel 2015 gewonnen. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge schlugen die Münchner am 9. Spieltag der 2. Bundesliga Süd die RSV Baskets Salzburg mit 80:59 (27:12/45:28/56:48) Punkten. Bester Korbjäger der Iguanas wurde Kapitän Benjamin Ryklin mit 27 Punkten. Durch den Sieg hat der RBB wieder eine positive Bilanz mit 10:8 Punkten und steht weiterhin auf dem vierten Platz.

Zwei unnötige Niederlagen in den letzten zwei Begegnungen. Wiedergutmachung war angesagt vor dem Spiel gegen die Salzburger. Und die RBB München Iguanas waren von Beginn an hellwach und starteten mit einem 5:0 Lauf. Das wollten die Österreicher aber nicht auf sich sitzen lassen und antworteten schnell mit dem Ausgleich zum 6:6. Ein Lauf, der das Team von Coach Markus Legath wachrütteln sollte. Denn ab diesem Zeitpunkt lief offensiv fast alles für die Iguanas. Punkt um Punkt zogen die Münchner Korbjäger davon bis 10 Sekunden vor Viertelende beim Stand von 24:12 Florian Mach an den Ball kam. Ein kurzes Dribbling, dann der Wurf von weit hinter der Dreierlinie und der Ball landete mit der Sirene im Korb. Die Krönung der offensiven Leistung im ersten Viertel. Die Halle stand Kopf.

Im zweiten Viertel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Der RSV hatte sich gefangen und versuchte den Vorsprung zu verkürzen. Dass dieses Unterfangen nicht von Erfolg gekrönt war, lag im zweiten Viertel vor allem an Gabriel Robl. Der Youngster erzielte jeden seiner 10 Punkte in diesem Spielabschnitt. Mit einer deutlichen 45:28 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Wer nun dachte, das Spiel sei bereits frühzeitig entschieden sollte eines besseren belehrt werden. Die Gäste aus Österreich arbeiteten sich nun kontinuierlich heran und eim Stand von 51:39 nahm Coach Markus Legath dieAuszeit. Die Salzburger hatten Blut geleckt und die Iguanas wollten den Lauf im Keim ersticken. Doch auch nach der Auszeit kamen die Münchner nicht so richtig in Tritt und so verkürzten die Österreicher den Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertel auf acht Punkte.
Die letzten 10 Minuten versprachen also Spannung pur. Kapitän Benjamin Ryklin wollte dabei aber nicht mitspielen. Mit 12 Punkten im letzten Viertel führte er die Iguanas schnell zu einem 17:0 Lauf. Damit war das Spiel gelaufen. Nach drei sehr starken Vierteln siegen die RBB München Iguanas nun endlich wieder und stoppen den Negativ-Trend.

 „Wir haben versucht uns auf unsere Stärken zu fokussieren und unsere guten Schützen zu suchen. Im dritten Viertel sind wir wieder in das Muster der letzten Spiele gefallen. Wir haben schlecht verteidigt und offensiv keine guten Würfe genommen, aber dann haben wir uns wieder auf unsere Basics konzentriert und konnten das Momentum wieder in unsere Richtung lenken“ resümiert Gabriel Robl glücklich nach der Schlusssirene.

Für die Iguanas geht es nun am 7. Februar in Heidelberg gegen die Rolling Chocolates zum Top-Spiel ehe es am 21. Februar zum Derby im Iguanadome kommt. Dabei geht es vor allem ums Prestige. Die knappe Niederlage im Hinspiel will der RBB dann wett machen.

Zum Seitenanfang
Google+