Spielplan Ergebnisse 2014/15

Aus dem Takt gekommen: Iguanas unterliegen in Wetzlar

Bittere Niederlage für die RBB München Iguanas. Zum Auftakt der Rückrunde in der 2.Bundesliga Süd müssen sich die Münchner Korbjäger nach vier unglücklichen Vierteln mit 44:55 (7:14/12:27/26:41) Punkten dem RSV Lahn Dill II geschlagen geben und weitere Federn im Kampf um die vorderen Tabellenplätze lassen. Topscorer der Partie wurde Kapitän Benjamin Ryklin mit insgesamt 15 Punkten.

Dabei erwischten die Münchner Korbjäger bereits ab Minute eins der Partie einen rabenschwarzen Einstand. Schnell sah man sich nach einem ersten Lauf der Hessen einem acht Punkte Rückstand entgegen, bevor es den Iguanas gelingen wollte, durch Treffer von Markus Haberkorn und Benjamin Ryklin die Lücke zunächst bis auf fünf Punkte zum 12:7 zu schließen. Doch schnell machte sich das an diesem Tag fehlende Glück unter dem Korb bemerkbar und auch in der Defensive wirkte das Spiel des RBB unstrukturiert. Immer wieder ließ man die Gastgeber aus Wetzlar zu leichten Punkten kommen und so rollten die Iguanas bis zur Halbzeit einem bereits deutlichen 15 Punkte Rückstand und einer mageren Offensivausbeute von 12 Punkten aus zwei Vierteln zum 12:27 Pausenstand hinterher.  

Auch in Halbzeit zwei sollte sich das Blatt an diesem Tag für die Truppe von Headcoach Markus Legath nicht wenden. In der gut gefüllten August-Bebel-Halle zog sich die glücklose Serie des RBB wie ein roter Faden durch das Spiel und so blieb den Iguanas lediglich durch ein starkes letztes Viertel, welches man mit 18:14 für sich entscheiden konnte, die Chance zur Ergebniskorrektur. Mit 44:55 Punkten muss man sich am Ende den Hessen geschlagen geben und eine weitere Niederlage auf dem Konto verbuchen.

„Nach einem wirklich starken Saisonstart sind wir nach den letzten Niederlagen ganz klar spielerisch aus der Spur gekommen und finden seitdem keinen Weg mehr zurück. Da helfen Spiele wie heute gegen gut eingestellte Lahnstädter nicht unbedingt weiter. Aber die zwei Punkte werden der richtigen Mannschaft gutgeschrieben. Man muss jetzt einfach mal in allen Köpfen Reset drücken und da anfangen, wo wir beim Derby aufgehört haben und was uns Leguane ausmacht: Teambasketball und harte Defense. So gewinnen wir auch wieder das Vertrauen in unser Können zurück und werden mit den besten Teams der Liga in den verbleibenden 6 Spielen mithalten können. Mit dem Aufstieg haben wir natürlich nichts mehr zu tun, aber vielleicht können wir ja den Kampf da oben noch etwas spannender gestalten“ fasst Kapitän Benjamin Ryklin ernüchtert zusammen.

Mit vier Siegen und vier Niederlagen aus acht Spielen finden sich die Iguanas derzeit mit 8:8 Punkten im Mittelfeld der Tabelle auf Platz vier ein. Bereits am nächsten Wochenende haben die Münchner nun die Chance im Heimspiel gegen die RSV Baskets Salzburg wieder Selbstvertrauen zu tanken und zu gewohnter Stärke zurück zu finden.

Zum Seitenanfang
Google+