Spielplan Ergebnisse 2014/15

Iguanas auf doppeltem Erfolgskurs

Nach dem Pokal-Aus vor zwei Wochen haben sich die RBB München Iguanas am vergangenen Wochenende wieder rehabilitiert. Nach anfänglich verschlafenem Start wurden die Leguane ihrer Favoritenrollen gegen die Mainhatten Skywheelers II mehr als gerecht und sichern sich einen am Ende deutlichen 69:44 (7:14/29:22/49:32) Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht. Topscorer für die Münchner wurde Florian Mach mit insgesamt 22 Punkten.

Headcoach Markus Legath hatte seine Mannschaft im Vorfeld der Partie zur Vorsicht ermahnt, sollten sie trotz aktueller Tabellensituation und Favoritenrolle das Duell gegen die Hessen nicht unterschätzen. Wie sich nach den ersten zehn Minuten der Partie herausstellte, sollte er Recht behalten, denn die zweite Garde aus der Mainmetropole legte einen Einstand nach Maß vor. Überrascht von einem 6:0 Punkte Lauf der zuletzt angeschlagenen Frankfurter dauerte es ganze 5 Minuten, bis die Iguanas ihre ersten Punkte der Partie durch Florian Mach erzielen konnten. Doch es sollte bis zum Beginn des zweiten Viertels dauern, bis der RBB zu seinem gewohnten Spiel gefunden hatte und nun die Partie gegen die Skywheelers in die Hand nahm.

Einen anfänglichen sieben Punkte Rückstand verwandelten die Münchner mit einen 8:0 Punkte Lauf zum 15:14 (Min.14) nun zur ersten Führung des Spiels. Der Knoten war gelöst und bis zum Pausentee sollte es dem RBB sogar gelingen, die Führung bis zum 29:22 Halbzeitstand weiter kontinuierlich auszubauen.
Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Iguanas nun keinen Zweifel mehr an ihrem Spiel aufkommen und dominierten das Geschehen auf dem Parkett nach Belieben. Immer wieder waren es nun vor allem Markus Haberkorn und Florian Mach, die ihre Qualität unter dem Korb und auch von außerhalb der Zone markierten und der gegnerischen Defensive kaum Chancen ließen. Über das 41:30 (Min. 26) bauten die Münchner ihren Vorsprung nun bis zum Beginn des Schlussviertels auf komfortable 17 Punkte aus und stellten somit die Weichen für den Tagessieg. Den Schlusspunkt setzte dann Kapitän Benjamin Ryklin zum finalen 69:44 Endstand.

„Nach einem zerfahrenen 1.Viertel haben wir besser ins Spiel gefunden und konnten uns bis zur Halbzeit auch etwas absetzen. Vor allem Massimo hat heute einen super Job gemacht und alles in allem haben wir den Sieg heute einer guten Mannschaftsleitung zu verdanken. Jetzt gilt es unter der Woche dran zu bleiben und zu arbeiten, denn gegen Wiesbaden können wir uns einen ähnlich schlechten Start nicht leisten“ fasst Co-Trainer Peter Kleinhans das Spiel nach der Schlusssirene zusammen.

Beste Voraussetzungen also für die Iguanas, die nun mit jeder Menge Selbstbewusstsein im Gepäck am kommenden Samstag die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden zum entscheidenden Duell um die Plätze 3-4 in der Säbener Halle empfangen.

Nach dem Spiel in Frankfurt gab es für die Iguanas dann am Abend einen weiteren Grund zur Freude. Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres des DBS setzten sich Laura Fürst und Johanna Welin mit der Deutschen Damen Nationalmannschaft durch und gewannen wie auch 2012 die begehrte Trophäe. Im Juli diesen Jahres holten sich die beiden Münchnerinnen mit ihrer Mannschaft nach einem packenden Finale die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften im kanadischen Toronto. Vor allem für Laura Fürst ein gelungener Einstand, wurde sie erstmals in den A-Kader von Bundestrainer Holger Glinicki berufen.

Der RBB München e.V. gratuliert der Damen Nationalmannschaft und seinen beiden Spielerinnen zum verdienten Erfolg.

Zum Seitenanfang
Google+