Iguanas müssen sich dem Tabellenführer geschlagen geben

Am gestrigen Samstag stand für die RBB München Iguanas die nächste Aufgabe in der Rollstuhlbasketball Bundesliga auf dem Programm. Zu Gast war der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer RSB Thuringia Bulls. Nach zuletzt drei Siegen in Folge rechneten sich die Iguanas durchaus etwas aus, doch setzte sich der Favorit am Ende deutlich durch.

Schlecht in die Partie gekommen

Das Team von Cheftrainer Benjamin Ryklin konnte zu Beginn der Partie leider die vorgenommenen Ideen und Taktiken nicht in die Tat umsetzen. In der eigenen Offensive hakte das Spiel und der Gast konnte ein ums andere Mal erfolgreich punkten. Früh setzten sich die RSB Thuringia Bulls bereits ab, weshalb nach wenigen Spielminuten nur noch die kühnsten Optimisten vom vierten Iguanas Sieg in Folge träumten. Während im Verlauf der Partie die Einstellung stimmte, brachte Iguanas Headcoach nach der Partie durchaus Kritik diesbezüglich des ersten Viertels an, wenngleich er sich hiervon selbst nicht ausnahm.

Nachdem es nach dem ersten Viertel 8:31 stand, konnten Fans und Beobachter mit dem Schlimmsten rechnen, doch zeigten die Iguanas ab dem zweiten Spielabschnitt eine gänzlich andere Einstellung. Die Zweikämpfe wurden angenommen und es wurde mit mehr Präzision und Konzentration agiert. Die Iguanas konnten das zweite Viertel ausgeglichen gestalten und zeigten, dass sie als Team auch gegen den Tabellenführer mithalten können. Die RSB Thuringia Bulls gewannen das zweite Viertel zwar mit 25:19, doch handelte es sich nun um eine offene Partie.

Iguanas versuchen Alles

Nach der Pause wurde die Partie noch enger. Zwar stand am Ende des dritten Spielabschnitts mit einem 18:20 zwar erneut ein Viertel für den Gast auf dem Spielberichtsbogen, doch spielten die Iguanas nun auf Augenhöhe. Obgleich der Sieg außer Reichweite war, lässt die gezeigte Einstellung und Moral für die kommenden Wochen hoffen, denn das Team um Sebastian Magenheim, Laura Fürst und Kim Robins gab sich nicht auf.

Das vierte Viertel war anschließend jedoch wieder eine klare Sache, denn aus Sicht der Iguanas ging dies mit 12:26 aus. Bei den Hausherren wollten speziell in den letzten Minuten die Würfe nicht mehr fallen, während die Gäste der RSB Thuringia Bulls weiterhin konsequent ihre Wurfchancen nutzen konnten.

Am Ende steht eine deutliche 57:102 Niederlage, wenngleich die Iguanas aufgrund der gezeigten Einstellung ab dem zweiten Viertel dennoch mit erhobenen Haupt aus dieser Partie gehen können.

Benjamin Ryklin über die Partie

Wir hatten uns einiges vorgenommen, uns jedoch speziell im ersten Viertel nicht gut verkauf. Hier nehme ich eine Teilschuld auf mich, jedoch stimmte auch unsere Einstellung zu dieser Zeit im Spiel nicht. Ab dem zweiten Viertel gefiel mir die Einstellung meines Teams deutlich besser, denn wir konnten nicht nur einen tollen Kampf liefern, sondern vielmehr auch unsere eigenen Stärken gegen einen sehr starken Gegner immer wieder zeigen. Wir werden jedoch die richtigen Schlüsse ziehen und konzentriert in den kommenden Wochen arbeiten. Für uns stehen nun drei Partien an, welche für den Ausgang der Saison wegweisend sein werden.

Statistiken zur Partie

  • Scoring RBB München Iguanas: Sebastian Magenheim 14, Gabriel Robl 14, Kim Robins 11, Joseph Wernberger 7, Laura Fürst 4, Thomas Palaver 4, Florian Mach 3, Bastian Kolb 0, Kathrin Rieder 0, Johanna Welin (DNP), Banjamin Ryklin (DNP)
  • Scoring RSB Thuringia Bulls: Jacob Michael Williams 32, Matthew David Scott 24, Vahid Gholamazzad 17, Aliaksandr Halouski 14, Raimund Beginskis 11, Adre Bienek 4, Teemu Partanen 0, Jitske Visser (DNP), Jens Albrecht (DNP), Wenzel Roman (DNP)
  • Punkte aus Turnover: 0 zu 2
  • Punkte in der Zone: 20:60
  • Second Chance Points: 0:2
  • Fastbreak Punkte: 0:4
  • Punkte von der Bank: 18:21

Die Nächsten Termine!

Sa. 27.01.2018 10:00 Uhr Iguanas Mädels - Dribbling Zombies

Sa. 27.01.2018 14:00 Uhr Iguanas Mädels - Tübingen 2

Sa. 27.01.2018 16:30 Uhr Iguanas -  RRR Wiesbaden

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

24 : 0

2. 

RSV Lahn-Dill

20 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

18 : 8

4. 

RRR Wiesbaden

14 : 12

5. 

BG Baskets Hamburg

12 : 14

6. 

RBB München Iguanas

12 : 14

7. 

BSC Rollers Zwickau

10 : 14

8. 

Hannover United

6 : 18

9.

Baskets 96 Rahden

4 : 18

10. 

RBC Köln 99ers

4 : 20

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

18:2

2.

RSKV Tübingen

12:8

3.

rollactiv-baskets Oberpfalz

10:6

4.

RSV Bayreuth

10:6

5.

RBB München Iguanas 2

10:10

6.

RSV Basket Salzburg 2

8:12

7.

USC München II

4:12

8.

MTV Stuttgart Wheelers

4:12

9.

SB-DJK Rosenheim

2:10

Tabelle Oberliga Süd

1. 

BVSV Donauwörth

14 : 6

2.

Sabres Ulm 2

12 : 0

3.

AuXburg  Basketz

10 : 2

4.

Dribbling Zombies

10 : 10

5.

RBB Iguanas Mädels

6 : 6

6.

Vdr Würzburg

4 : 8

7.

RSKV Tübingen II

4 : 8

8.

PSC Pforzheim I

4 : 12

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 14

Zum Seitenanfang
Google+