Iguanas müssen sich dem Tabellenführer geschlagen geben

Am gestrigen Samstag stand für die RBB München Iguanas die nächste Aufgabe in der Rollstuhlbasketball Bundesliga auf dem Programm. Zu Gast war der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer RSB Thuringia Bulls. Nach zuletzt drei Siegen in Folge rechneten sich die Iguanas durchaus etwas aus, doch setzte sich der Favorit am Ende deutlich durch.

Schlecht in die Partie gekommen

Das Team von Cheftrainer Benjamin Ryklin konnte zu Beginn der Partie leider die vorgenommenen Ideen und Taktiken nicht in die Tat umsetzen. In der eigenen Offensive hakte das Spiel und der Gast konnte ein ums andere Mal erfolgreich punkten. Früh setzten sich die RSB Thuringia Bulls bereits ab, weshalb nach wenigen Spielminuten nur noch die kühnsten Optimisten vom vierten Iguanas Sieg in Folge träumten. Während im Verlauf der Partie die Einstellung stimmte, brachte Iguanas Headcoach nach der Partie durchaus Kritik diesbezüglich des ersten Viertels an, wenngleich er sich hiervon selbst nicht ausnahm.

Nachdem es nach dem ersten Viertel 8:31 stand, konnten Fans und Beobachter mit dem Schlimmsten rechnen, doch zeigten die Iguanas ab dem zweiten Spielabschnitt eine gänzlich andere Einstellung. Die Zweikämpfe wurden angenommen und es wurde mit mehr Präzision und Konzentration agiert. Die Iguanas konnten das zweite Viertel ausgeglichen gestalten und zeigten, dass sie als Team auch gegen den Tabellenführer mithalten können. Die RSB Thuringia Bulls gewannen das zweite Viertel zwar mit 25:19, doch handelte es sich nun um eine offene Partie.

Weiterlesen: Iguanas müssen sich dem Tabellenführer geschlagen geben

Aufsteiger erwartet ungeschlagenen Tabellenführer zum Duell

An diesem Samstag kommt es zu einem besonderen Duell in der Rollstuhlbasketball Bundesliga. Aufsteiger RBB München Iguanas trifft auf die RSB Thuringia Bulls, welche bislang noch kein Spiel in dieser Saison abgegeben haben. Das die Fans der Iguanas dennoch mit Vorfreude auf diese Partie blicken können, ist der sehr guten Form des Aufsteigers geschuldet. Zuletzt konnten drei Partien in der RBBL hintereinander gewonnen werden.

Konzentration, Einsatz und ein bisschen Glück

Drei Spieltage ist es her, als die RBB München Iguanas ihren ersten Bundesligasieg feiern konnten. Das Team von Coach Benjamin Ryklin bezwang den haushohen Favoriten RSV Lahn-Dill und zeigte hiermit, dass das Team auch gegen die Großen der Bundesliga eine Chance besitzt. Aus diesem Spiel können die Münchner viel Kraft ziehen, denn obgleich die Favoritenrolle gegen die RSB Thuringia Bulls eindeutig verteilt ist, haben die Iguanas doch gezeigt, zu welch toller Leistung die gesamte Mannschaft fähig ist.

 

Weiterlesen: Aufsteiger erwartet ungeschlagenen Tabellenführer zum Duell

Siegeszug der Iguanas setzt sich fort

Am gestrigen Sonntag mussten die RBB München Iguanas bei den Baskets 96 Rahden antreten. Bereits im Vorfeld war allen Beteiligten auf Münchner Seite klar, dass es sich hierbei um keinen Spaziergang handeln würde. Zwei Siege in Folge hatten die Iguanas in der Liga erzielen können, weshalb Coach Ryklin vor allen Dingen unter der Woche immer wieder zur vollen Konzentration mahnte. Am Ende zahlte sich dies aus, denn die München belohnten sich für eine tolle kämpferische Leistung, welche am Ende zu einem 64:71 Auswärtserfolg führte.

Iguanas geben nicht auf und zeigen ihr Kämpferherz

Rahden fand deutlich besser ins Spiel und stellte die Iguanas vor allen Dingen in der Defensive vor große Probleme. Folgerichtig lag das Heimteam nach dem Ende des ersten Viertel mit 17:8 vorne. Wer nun jedoch dachte, dass im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Spiel vonstatten gehen würde, der irrte sich gewaltig. Plötzlich drehte München vor allen Dingen offensiv auf und traf seine Würfe, weshalb das 13:24 für eine 30:32 Pausenführung für den Gast sorgte.

 

Weiterlesen: Siegeszug der Iguanas setzt sich fort

4 Punkte Spiel bei Aufsteiger Rahden

Nachdem zuletzt im Rahmen des DRS-Pokals gespielt wurde, ist es an diesem Wochenende wieder Zeit für die Bundesliga. Die Iguanas sind natürlich heiß, denn nach zuletzt zwei Siegen in der RBBL möchte das Team von Cheftrainer Ryklin weiterhin auf der Erfolgswelle surfen.

Ein Spiel auf Augenhöhe wird erwartet

Bei der nun anstehenden Auswärtspartie wird es für den RBB München Iguanas vor allen Dingen darauf ankommen das Konzentration und Einstellung stimmen. Auf diesen Aspekt ging Ryklin in den Trainingseinheiten besonders ein, da sich die Mannschaft die sich nun erspielte Situation, durch mangelnde Konzentration nicht nehmen lassen soll.

Weiterlesen: 4 Punkte Spiel bei Aufsteiger Rahden

Wir wollen in das Final-Four – Der Viertelfinalgegner der Iguanas im DRS-Pokal steht fest

Am gestrigen Samstag machten die RBB München Iguanas den Einzug in das Viertelfinale im DRS-Pokal fix. Am heutigen Sonntag stand nun die Auslosung für diese Runde an.

Iguanas treten in Hannover an

Das Los bescherte den Iguanas eine Auswärtsfahrt nach Hannover. Am 16. Dezember diesen Jahres bestreitet das Team von Cheftrainer Benjamin Ryklin ihr Viertelfinale im DRS-Pokal bei Hannover United. In der aktuellen Tabelle der Rollstuhlbasketball Bundesliga belegt United den sechsten Rang mit 6:6 Punkten, während die RBB München Iguanas nach zuletzt zwei Erfolgen in der Liga den achten Tabellenrang einnehmen.

Weiterlesen: Wir wollen in das Final-Four – Der Viertelfinalgegner der Iguanas im DRS-Pokal steht fest

Viertelfinale! Die Iguanas eilen weiterhin von Erfolg zu Erfolg

Nach zuletzt zwei Siegen in zwei Partien im Rahmen der Rollstuhlbasketball Bundesliga stand am heutigen Samstag die Qualifikation für das Viertelfinale im DRS-Pokal für die RBB München Iguanas bevor. Am Ende dieses Spieltags gibt es positive Nachrichten zu verkünden, denn das Team von Cheftrainer Benjamin Ryklin hat den Einzug in die nächste Runde erreicht.

Weiterlesen: Viertelfinale! Die Iguanas eilen weiterhin von Erfolg zu Erfolg

DRS-Pokal Fieber – Die Iguanas wollen Rückenwind aus der Bundesliga nutzen

Für die RBB München Iguanas brachten die zurückliegenden zwei Spiele in der Rollstuhlbasketball Bundesliga zwei Erfolgserlebnisse mit sich. Zunächst konnte mit 83:80 inkl. Buzzer Beater von Kim Robins über den RSV Lahn-Dill der erste Bundesligasieg gefeiert werden, ehe am zurückliegenden Samstag die Köln 99ers mit 74:47 bezwungen wurden.

Weiterlesen: DRS-Pokal Fieber – Die Iguanas wollen Rückenwind aus der Bundesliga nutzen

Seite 5 von 42

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

34 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

30 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

26 : 10

4. 

RRR Wiesbaden

18 : 18

5. 

BSC Rollers Zwickau

18 : 18

6. 

BG Baskets Hamburg

18 : 18

7. 

RBB München Iguanas

16 : 20

8. 

Hannover United

10 : 26

9.

RBC Köln 99ers

6 : 30

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 32

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

28:4

2.

RSV Bayreuth

22:10

3.

RBB München Iguanas 2

20:12

4.

RSKV Tübingen

18:14

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

16:16

6.

SB-DJK Rosenheim

12:20

7.

USC München II

10:22

8.

MTV Stuttgart Wheelers

10:22

9.

RSV Basket Salzburg 2

8:24

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

26 : 6

2.

AuXburg  Basketz

26 : 6

3.

BVSV Donauwörth

22 : 10

4.

Dribbling Zombies

16 : 16

5.

RBB Iguanas Mädels

16 : 16

6.

Vdr Würzburg

12 : 16

7.

RSKV Tübingen II

10 : 18

8.

PSC Pforzheim I

8 : 20

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 30

Zum Seitenanfang
Google+