Der Vierte gegen den Zweiten und Dritten in der Regionalliga Süd

Am frühen Samstagmorgen machte sich die 2. Garde um Trainer Peter Kleinhans auf den Weg in die Oberfrankenhalle in Bayreuth. Neben dem Gastgeber und zweitplatzierten der Regionalliga traf man im zweiten Spiel auf den dritten und Tabellennachbarn Tübingen. Gegen die Freunde und bekannten Gesichter aus der Wagnerstadt mussten sich die Münchner zwar ein zweites Mal in der Saison geschlagen geben, dafür gelang ein Sieg gegen Tübingen und so konnten die Münchner den Platz in der Tabelle tauschen und stehen somit auf Platz drei.    

Im ersten Spiel hatte das Team aus Bayreuth eindeutig den besseren Start. Die Leguane taten sich offensiv schwer, gleichzeitig wirkten die Münchner in der Defense verschlafen. So stand es nach 10 min 17:8. Im zweiten Viertel wirkte das Team wacher und es konnte schnell Boden gut machen. Nach einem 9:2 Lauf der Münchner zog der Coach aus Bayreuth, Markus Legath, die Bremse und nahm die Auszeit. Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe mit ständigem Führungswechsel und mit dem besseren Ende des Gastgebers. Mit 30:26 ging es in die Pause. Leider konnte das Team von der Isar im dritten Viertel nicht an die Leistung des Zweiten anknüpfen. In der Offense konnte leider nicht mehr so viele Punkte generiert werden und in der Defense war es vor allem der Bayreuther Andreas Köhler, der den Leguanen das Leben schwer machte. Mit insgesamt 32 Punkten im Spiel war er nicht zu stoppen und versenkte das orange Leder immer wieder im Korb der Münchner wie es ihm passte. So stand ein 50:36 nach 30 Minuten auf der Anzeigetafel. Das letzte Viertel sollte zwar mit 23:16 auf das Konto der Münchner gehen, allerdings war der Abstand zu groß um nochmal in Schlagdistanz zu kommen. Dennoch gingen die Leguane alles andere als sang- und klanglos aus dem Spiel. Nach einem 3 Punkte Wurf von Uli Schmölz folgte noch ein spektakuläres 4-Punkt-Spiel in der Schlusssekunde von Nachwuchscenter Tim Ebs. Am Ende mussten sich die Iguanas mit 66:59 geschlagen geben.
 
Im zweiten Spiel gegen die jungen Wilden aus Tübingen kamen die Leguane besser ins Spiel, dennoch hatten die Münchner Schwierigkeiten die spielerisch guten Tübinger in Schach zu halten. Nach einer vier Punkte Führung in der 5. Minute musste man am Ende des ersten Viertels einen 5 Punkte Rückstand hinnehmen. Diesen konnten die Leguane im zweiten Viertel schnell aufholen und es entstand ein intensiver Schlagabtausch mit besserem Ende für die Münchner. Mit einem Punkt mehr (29:28) wurden die Seiten gewechselt. Im dritten Viertel ließ die Treffsicherheit auf beiden Seiten zu wünschen übrig und man ging ausgeglichen (40:40) ins Schlussviertel. In diesem konnte die Mannschaft um die Routiniers Uli Schmölz und Markus Haberkorn ihre Erfahrung ausspielen und kam so zu einfachen Punkten. Am Ende siegte die Iguanas mit 57:48. 
 
Nachwuchscenterin Nathalie Ebertz fasst den Tag zusammen: 
„Nach einer frühen Abfahrt nach Bayreuth haben wir den Start ins erste Spiel gegen den Gastgeber aus Bayreuth leider verschlafen. Nach einer Umstellung sind wir in der Defense sicherer gestanden und konnten wieder ins Spiel zurück finden. Trotzdem hat es am Ende nicht gereicht und die Revanche ist nicht geglückt. 
 
Das zweite Spiel war von Anfang an eher ausgeglichen, doch die Erfahrung und der Teamgeist haben am Ende den Unterschied gegen Tübingen gemacht. Hier ein Lob an das junge Team aus Tübingen die sehr engagiert gespielt haben. Die Spiele haben Spaß gemacht und wir werden für den letzten Spieltag nochmal hart arbeiten und versuchen, zwei Siege einzufahren“. 
Die Münchner müssen am 25. März zum letzten Spieltag zu der neu entstandenen Mannschafft nach Stuttgart und treffen da neben dem Gastgeber noch auf den vorzeitigen Meister aus Tirol. 
 

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

34 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

30 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

28 : 8

4. 

RRR Wiesbaden

18 : 18

5. 

BSC Rollers Zwickau

18 : 18

6. 

RBB München Iguanas

18 : 18

7. 

BG Baskets Hamburg

12 : 24

8. 

Hannover United

10 : 26

9.

RBC Köln 99ers

8 : 28

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 32

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

28:4

2.

RSV Bayreuth

22:10

3.

RBB München Iguanas 2

20:12

4.

RSKV Tübingen

18:14

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

16:16

6.

SB-DJK Rosenheim

12:20

7.

USC München II

10:22

8.

MTV Stuttgart Wheelers

10:22

9.

RSV Basket Salzburg 2

8:24

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

26 : 6

2.

AuXburg  Basketz

26 : 6

3.

BVSV Donauwörth

22 : 10

4.

Dribbling Zombies

16 : 16

5.

RBB Iguanas Mädels

16 : 16

6.

Vdr Würzburg

12 : 16

7.

RSKV Tübingen II

10 : 18

8.

PSC Pforzheim I

8 : 20

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 30

Zum Seitenanfang
Google+