Niederlage gegen die Augsburg Baskets – ein verdienter Sieg gegen PSC Pforzheim

Die erste Halbzeit gegen die Baskets aus Augsburg war für die Iguana Mädls leider eine zum vergessen. Die Augsburger hatten einen festen Gameplan in der Verteidigung um die offensiv schnell Spielenden Müncherinnen erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Hin und wieder schaffte es aber Laura Fürst im guten Zusammenspiel mit Amanda Fleck und Svenja Mayer zu einfachen Korblegern zu kommen. Doch dieses konnte die löchrige Verteidigung nicht festigen und somit kam der Halbzeitstand 40:18 zu Stande. Die zweite Halbzeit wollten sich die Mädls aber nicht nochmal so schlecht verkaufen, deshalb starteten sie sehr konzentriert und defensiv viel fokussierter. So konnte man gleich im 3. Viertel den Rückstand von 22 auf 12 verkürzen. Die Verteidigung stand nun sicher und das gab auch einen Schwung für die Offensive. Laura und Amanda bekamen nun ihre offenen Würfe die sie auch verwandeln konnten. Mit Nathalie Ebertz und Svenja Mayer funktionierte auch wieder das schnelle angriffsspiel, das die Mädls so stark macht. Im letzten Viertel konnte man den Rückstand halten und das Spiel mit 66:53 beenden.

In das Spiel gegen den PSC Pforzheim startete man nach einer kurzen Pause etwas lockerer und die gut heraus gespielten Würfe konnten nicht im Korb versenkt werden.  Die nur zu 5. Angereisten Pforzheimer konnten in der Verteidigung immer wieder gestoppt werden und die 24 Sekunden Angriffszeit sind immer öfter ausgelaufen. Das stärkte die Mädls aber trotzdem fand der Ball den Weg in die Reuse in der ersten Halbzeit nicht oft. Somit ging man mit 24:18 in die Halbzeit. Auch die zweite Halbzeit war aus Münchner Sicht eine starke Defenseleistung. Die Münchnerinnen punkteten sehr ausgeglichen und konnten mit Amanda, Laura, Svenja und Nathalie gleich 4 Spielerinnen mit 2-stelligen Punkten auf dem Spielberichtsbogen verbuchen. Obwohl der Vorsprung immer nur gute 10 Punkte betrug war der Sieg der Iguana Mädls dennoch nie gefährdet.

Für die letzten beiden Spieltage wollen die Iguanas nochmal mit voller Konzentration antreten und das ein oder andere Team vor eine große Herausforderung stellen.

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

34 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

30 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

28 : 8

4. 

RRR Wiesbaden

18 : 18

5. 

BSC Rollers Zwickau

18 : 18

6. 

RBB München Iguanas

18 : 18

7. 

BG Baskets Hamburg

12 : 24

8. 

Hannover United

10 : 26

9.

RBC Köln 99ers

8 : 28

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 32

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

28:4

2.

RSV Bayreuth

22:10

3.

RBB München Iguanas 2

20:12

4.

RSKV Tübingen

18:14

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

16:16

6.

SB-DJK Rosenheim

12:20

7.

USC München II

10:22

8.

MTV Stuttgart Wheelers

10:22

9.

RSV Basket Salzburg 2

8:24

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

26 : 6

2.

AuXburg  Basketz

26 : 6

3.

BVSV Donauwörth

22 : 10

4.

Dribbling Zombies

16 : 16

5.

RBB Iguanas Mädels

16 : 16

6.

Vdr Würzburg

12 : 16

7.

RSKV Tübingen II

10 : 18

8.

PSC Pforzheim I

8 : 20

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 30

Zum Seitenanfang
Google+