Auswärts beim Tabellenführer

Am bevorstehenden Wochenende wartet auf die RBB München Iguanas das wohl einfachste Spiel der Saison. Im Auswärtsspiel beim souveränen Tabellenführer RSB Thuringia Bulls erwartet niemand eine Überraschung, weshalb das Team von Cheftrainer Benjamin Ryklin befreit aufspielen kann.

Die Ausgangssituation

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass das Heimteam der RSB Thuringia Bulls der große Favorit ist. Mit 30:2 Punkten und einem Korbverhältnis von 1395:781 (+614) führt das Team aus Thüringen nach 16 Spieltagen die Rollstuhlbasketball Bundesliga souverän an. Die Iguanas belegen aktuell mit 16:16 Punkten Rang Sechs in der RBBL, jedoch sind die Teams auf Platz Vier und Fünf punktgleich und somit in Reichweite.

Darauf kommt es an

Im Auswärtsspiel beim Tabellenführer wird es für die Iguanas vor allen Dingen darauf ankommen, von der ersten Minute an konzentriert zu Werke zu gehen. Das Team der RSB Thuringia Bulls ist dafür bekannt, Fehler des Gegners konsequent und schnell auszunutzen, weshalb Ballverluste und Unaufmerksamkeiten vermieden werden sollten. Dennoch gilt es für die Münchner auch auf die eigenen Stärken zu setzen. Speziell Sebastian Magenheim, Kim Robins und Florian Mach haben bewiesen, dass diese auch gegen stärker eingeschätzte Gegner punkten können. Weiterhin wird es wichtig sein, sich nicht von einem möglichen Run der RSB Thuringia Bulls einschüchtern zu lassen. Gelingt dies und wird auf die eigenen Stärken vertraut, bleibt eine Überraschung im Bereich des Möglichen.

Der Blick auf den Gegner

Das Team der RSB Thuringia Bulls besticht vorrangig in der Offense durch Aliaksandr Halouski (21,8 Punkte im Schnitt) und Mattew David Scott (20,8 Punkte im Schnitt). Doch das Team des Tabellenführers nur einzig auf diese beiden Spieler zu reduzieren wäre ein Fehler, denn mit Vahid Gholamazad (14,0 Punkte im Schnitt) und Jacob Williams (13,2 Punkte im Schnitt) können noch zwei andere Akteure einem Spiel ihren Stempel aufdrücken.

Die RSB Thuringia Bulls bestechen zudem durch ein konsequentes Durchspielen ihrer Systeme, wenngleich hierbei viele Spieler involviert werden. Neben der Offensive ist jedoch auch die Defensive des Tabellenführers herausragend, denn die RSB Thuringia Bulls lassen die wenigsten Punkte des Gegners pro Partie in der RBBL zu.

Stimmen zum Spiel

Laura Fürst (RBB München Iguanas): Wir freuen uns als Mannschaft auf die bevorstehende Aufgabe beim Tabellenführer, denn dieses Spiel wird zeigen, wie weit wir als Team bereits sind. Zudem möchten wir im Vergleich zum Hinspiel gegen die RSB Thuringia Bulls eine bessere Leistung abrufen, weshalb wir überaus motiviert sind. Insgesamt wollen wir an die gezeigten Leistungen aus den Spielen gegen Köln und Rahden anknüpfen und für uns eine gute Partie zeigen. Ob es am Ende dann zum Sieg reichen wird, wird das Spiel zeigen, doch sind wir sicherlich der Underdog im bevorstehenden Duell.

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

34 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

30 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

28 : 8

4. 

RRR Wiesbaden

18 : 18

5. 

BSC Rollers Zwickau

18 : 18

6. 

RBB München Iguanas

18 : 18

7. 

BG Baskets Hamburg

12 : 24

8. 

Hannover United

10 : 26

9.

RBC Köln 99ers

8 : 28

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 32

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

28:4

2.

RSV Bayreuth

22:10

3.

RBB München Iguanas 2

20:12

4.

RSKV Tübingen

18:14

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

16:16

6.

SB-DJK Rosenheim

12:20

7.

USC München II

10:22

8.

MTV Stuttgart Wheelers

10:22

9.

RSV Basket Salzburg 2

8:24

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

26 : 6

2.

AuXburg  Basketz

26 : 6

3.

BVSV Donauwörth

22 : 10

4.

Dribbling Zombies

16 : 16

5.

RBB Iguanas Mädels

16 : 16

6.

Vdr Würzburg

12 : 16

7.

RSKV Tübingen II

10 : 18

8.

PSC Pforzheim I

8 : 20

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 30

Zum Seitenanfang
Google+