Iguanas wollen den dritten Saisonsieg über Köln feiern

An diesem Samstag ist es wieder soweit. Toller Sport wird im Rahmen der Rollstuhlbasketball Bundesliga geboten, wenn die Iguanas auswärts auf die Köln 99ers treffen. Obgleich es danach aussieht, als ob die Luft beim Team von Cheftrainer Benjamin Ryklin raus wäre, wollen die Münchner dennoch alles geben, um auch die dritte Partie der Saison gegen die Kölner erfolgreich zu gestalten. Die 99ers hingegen befinden sich mitten im Abstiegskampf und werden deshalb ohne Zweifel mit besonders großer Motivation in die bevorstehende Partie gehen.

Die bisherigen Duelle beider Teams

In dieser Spielzeit gab es das Duell der Iguanas mit den 99ers bereits zwei Mal. Am 4. November könnten die Münchner im heimischen Iguanas Dome einen souveränen 74:47 Heimsieg gegen die Kölner Gäste feiern. Und auch das Duell im DRS-Pokal wenige Tage später am 11. November ging mit 91:75 an die Iguanas, wenngleich dieses Duell deutlich ausgeglichener war.

Der Blick auf die Tabelle

Ein Blick auf die Tabelle der RBBL zeigt, dass die RBB München Iguanas aktuell Tabellenplatz Sechs mit 12:16 Punkten belegen. In den verbleibenden vier Partien der Rollstuhlbasketball Bundesliga geht es für das Münchner Team nun darum, sich bestmöglich zu verkaufen und weiterhin zu lernen. Der Gegner aus Köln hingegen ist aktuell auf Rang Neun der Tabelle mit 6:22 Punkten zu finden und steckt somit mitten im Abstiegskampf.

 

Der Blick auf das Kölner Team

 

Die 99ers haben in Naohiro Murakami ihren Topscorer der laufenden Spielzeit, welcher bislang durchschnittlich 15,4 Punkte pro Partie erzielen konnte. Ansonsten werden die Kölner für die Spieler und Spielerinnen von Cheftrainer Benjamin Ryklin nur schwer auszurechnen sein, denn weitere acht Spieler zeichnen sich für 4 oder mehr Punkte im Durchschnitt zuständig. Hervorzuheben gilt es hierbei sicherlich Nermin Hujic, welcher im Durchschnitt 8,6 Punkte erzielt und durch seine körperliche Präsenz für die Iguanas zu einer Gefahr werden kann.

Auf die eigenen Stärken setzen

Das Team der Iguanas geht als Favorit in das Duell gegen die Köln 99ers. Doch bereits die Partie im DRS-Pokal zeigte, dass die bevorstehende Spielpaarung keinesfalls ein Selbstläufer wird. Viel wird erneut vom Dreigestirn der Iguanas um Sebastian Magenheim, Kim Robins und Florian Mach abhängen. Gelingt es den Münchnern ihre Stärke auf diesen Positionen auszuspielen, ergeben sich für die weiteren Akteure Freiräume, welche diese in den zurückliegenden Spielen durchaus zu nutzen wußten.

Wichtig wird es zudem, dass die Iguanas von Beginn an konzentriert und engagiert zu Werke gehen, denn die Kölner werden von Spielbeginn an sicherlich versuchen das Kommando in dieser Partie zu übernehmen.

Stimmen zum bevorstehenden Duell gegen die Köln 99ers

Benjamin Ryklin (RBB München Iguanas): Unser Ziel für die noch ausstehenden vier Partien in der Bundesliga ist es, diese allesamt zu gewinnen. Was das spielerische Element angeht, möchten wir unser Teamplay verbessern und zugleich unseren potentiellen Nationalspielern ein positives Gefühl mitgeben im Hinblick auf deren bevorstehenden Sommer. Nach den bisherigen zwei Siegen in unseren Duellen mit den 99ers gehen wir sicherlich als Favorit in diese Partie, doch müssen wir mit dem nötigen Respekt und der notwendigen Intensität agieren, um am Ende eine Chance auf diesen Auswärtssieg zu haben. Da sich Köln mitten im Abstiegskampf befindet, werden deren Spieler sicherlich um jeden Millimeter auf dem Feld fighten, so dass am Ende unsere Einstellung sicherlich großen Einfluss auf das Ergebnis dieser Partie haben wird.

Florian Mach (RBB München Iguanas): Uns tat die spielfreie Woche nach der Niederlage gegen Wiesbaden sicherlich gut. Im Duell gegen die 99ers müssen wir von Anfang an konzentriert und fokussiert agieren, um schlußendlich eine Chance auf den Auswärtssieg zu haben. Unseren Gegner erwartet ich von Anfang an sehr engagiert, denn deren letzten Spiele und die dabei gezeigten Leistungen werden sicherlich für zusätzliche Motivation im Kölner Team sorgen. Wir sollten uns jedoch auf unsere Stärken und unser Spiel konzentrieren, denn wir haben ein tolles Team und können mit unserer eigenen Leistung für den Sieg sorgen.

 

 

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

34 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

30 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

28 : 8

4. 

RRR Wiesbaden

18 : 18

5. 

BSC Rollers Zwickau

18 : 18

6. 

RBB München Iguanas

18 : 18

7. 

BG Baskets Hamburg

12 : 24

8. 

Hannover United

10 : 26

9.

RBC Köln 99ers

8 : 28

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 32

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

28:4

2.

RSV Bayreuth

22:10

3.

RBB München Iguanas 2

20:12

4.

RSKV Tübingen

18:14

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

16:16

6.

SB-DJK Rosenheim

12:20

7.

USC München II

10:22

8.

MTV Stuttgart Wheelers

10:22

9.

RSV Basket Salzburg 2

8:24

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

26 : 6

2.

AuXburg  Basketz

26 : 6

3.

BVSV Donauwörth

22 : 10

4.

Dribbling Zombies

16 : 16

5.

RBB Iguanas Mädels

16 : 16

6.

Vdr Würzburg

12 : 16

7.

RSKV Tübingen II

10 : 18

8.

PSC Pforzheim I

8 : 20

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 30

Zum Seitenanfang
Google+