Es beginnen entscheidende Wochen für die Iguanas

Am vergangenen Spieltag mussten die Iguanas eine empfindliche Heimniederlage gegen den Tabellenführer RSB Thuringia Bulls hinnehmen. Nun heißt es jedoch Mund abputzen und nach vorne blicken, denn auf die RBB München Iguanas warten entscheidende Spiele. Am neunten Spieltag treten die Münchner am Sonntag, den 3. Dezember, ab 16 Uhr bei Hannover United an.

Tabellennachbarn im Duell

Das Auswärtsspiel in Hannover bringt ein direktes Duell von Tabellennachbarn in der RBBL mit sich. Hannover, aktuell Siebter der Tabelle mit 6:10 Punkten, empfängt die von Benjamin Ryklin trainierten Iguanas, welche momentan den achten Tabellenrang mit 6:12 Punkten einnehmen. Der Sieger dieser Partie kann nach Oben blicken, denn der Fünfte und Sechste der Tabelle haben aktuell nur einen Sieg und somit zwei Punkte Vorsprung.

Der Blick auf die Teams verrät, dass dies ein Duell auf Augenhöhe wird, in welchen bereits kurze Phasen im Spiel den Ausschlag geben können. Von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen ist somit für die Münchner oberste Priorität. Gerade im letzten Spiel gegen die RSB Thuringia Bulls zeigte sich, dass das Hineinkommen in eine Partie den Spielverlauf maßgeblich beeinflussen kann. Hierfür haben sich Coach Ryklin und sein Team einiges vorgenommen, denn die Rollstuhlbasketballer aus München möchten die nächste Siegesserie starten.

Beim Team von Martin Kluck heißt es besonders den mit 4,5 Punkten klassifizierten Joe Bestwick im Auge zu behalten, denn Hannovers Spieler kommt pro Partie im Durchschnitt auf 25,1 Punkte, was aktuell Platz Zwei unter den besten Schützen der Rollstuhlbasketball Bundesliga bedeutet. Ansonsten punktet die Mannschaft von Hannover United sehr ausgeglichen, weshalb das Ausschalten der ersten Angriffsoption bereits ein großes Faustpfand im Kampf um den Sieg für die Iguanas sein könnte.

Während es in der Defensive für die Münchner darauf ankommt eine geschlossene Mannschaftsleistung zu zeigen, um die Passwege auf Joe Bestwick zu unterbinden, ist offensiv erneut das Dreigestirn bestehend aus Sebastian Magenheim (Durchschnitt 18,7 Punkte), Kim Robins (Durchschnitt 16,8 Punkte) und Florian Mach (Durchschnitt 14,1 Punkte) gefragt. Gerade der Umstand, dass mehrere Spieler die Offensive der Iguanas tragen können, könnte am Ende ein Vorteil im Duell mit Hannover für das Team von Benjamin Ryklin sein.

Stimmen vor dem Duell mit Hannover United

Laura Fürst (RBB München Iguanas): „Persönlich freue ich mich sehr auf das anstehende Spiel in Hannover. Im letzten Spiel gegen den Tabellenführer lief es in unserem Team nicht optimal, weshalb wir große Motivation verspüren, es diesmal besser zu machen. Für uns gilt es nach der letzten Niederlage wieder in die Erfolgsspur zu finden, denn es stehen richtungsweisende Wochen für uns Iguanas an.“

Martin Kluck (Hannover United): „Für uns wird dies ein ganz wichtiges Heimspiel. Tabellarisch ist die Partie völlig offen. Die Münchener sind schwer in die Saison gestartet, aber haben sich gefangen. Die Münchener können viel Druck ausüben und sich in einen Rausch spielen. Das gilt es für uns, zu verhindern. Wir wollen trotz drei herber Niederlagen in Folge mit breiter Brust auftreten. Dabei wollen wir die harte Spielweise annehmen und als Team einen wichtigen Schritt Richtung Saisonziel Klassenerhalt tun.“

Im Anschluss an die Partie in Hannover treten die RBB München Iguanas am 10. Dezember bei den BG Baskets Hamburg an.

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

34 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

30 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

26 : 10

4. 

RRR Wiesbaden

18 : 18

5. 

BSC Rollers Zwickau

18 : 18

6. 

BG Baskets Hamburg

18 : 18

7. 

RBB München Iguanas

16 : 20

8. 

Hannover United

10 : 26

9.

RBC Köln 99ers

6 : 30

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 32

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

28:4

2.

RSV Bayreuth

22:10

3.

RBB München Iguanas 2

20:12

4.

RSKV Tübingen

18:14

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

16:16

6.

SB-DJK Rosenheim

12:20

7.

USC München II

10:22

8.

MTV Stuttgart Wheelers

10:22

9.

RSV Basket Salzburg 2

8:24

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

26 : 6

2.

AuXburg  Basketz

26 : 6

3.

BVSV Donauwörth

22 : 10

4.

Dribbling Zombies

16 : 16

5.

RBB Iguanas Mädels

16 : 16

6.

Vdr Würzburg

12 : 16

7.

RSKV Tübingen II

10 : 18

8.

PSC Pforzheim I

8 : 20

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 30

Zum Seitenanfang
Google+