Iguanaview Spiel 6: Halbfinale GER - FRA

Es ist vollbracht! Die deutschen Damen schaffen eine kleine Sensation und ziehen nach einem großen Umbruch und lediglich wenigen Monaten Vorbereitung in das Finale der Europameisterschaft ein. Vor zwei Jahren noch mit einem gestandenen Team als Außenseiter die Niederlande düpiert, muss es dieses Jahr mit einer Herkulesleistung vollbracht werden, spielt man doch in nahezu komplett neuer Formation und Rotation gegen einen eingelaufenen holländischen Motor! Dass Deutsche Motoren trotz Umbruch recht rund laufen haben uns die deutschen Herren heute bewiesen. Ebenso im Umbruch befindend haben sie als klarer Außenseiter nahezu die klar favorisierten Türken zu Fall gebracht und damit endgültig die Herzen der Zuschauer zu Hause für sich gewonnen. Viel Erfolg im Spiel um die Bronzemedaille! Wir haben wie immer die drei Fragen des Spieltags für Euch bereit...

Glückwunsch Euch allen zum Finale! Was für ein Einstand der neuen Generation! Viele Zuschauer haben nach den letzten Leistungen einen erneuten Kantersieg erwartet - war es stattdessen das schwere Spiel, das Euer Trainer Martin Otto bereits nach dem Sieg gegen Holland prophezeit hat?

Johanna Welin: Ja, leider sind seine Befürchtungen trotz eines guten Starts wahr geworden und es wurde gerade in Hälfte Eins ein richtig intensives und schweres Spiel für uns. Das lag zum einen an uns selber, aber auch an sehr physisch spielenden und motivierten Französinnen. Trotzdem sind wir alle sehr Glücklich im Finale zu sein! Wer hätte das noch vor ein paar Wochen gedacht!? Wir verarbeiten diese Leistung jetzt ganz positiv und hauen am Freitag nochmal alles raus!

Ihr werdet zustimmen, dass das heute nicht eure beste Turnierleistung war. Diesmal hat aber zum Glück ein starkes drittes Viertel gereicht. Was ist in den anderen Abschnitten anders gelaufen? Wo hat es gehapert? Wieso habt ihr phasenweise kein Mittel gegen die enge Zone der Französinnen gefunden?

Laura Fürst: Ja wir haben heute definitiv nicht unsere beste Leitung gezeigt aber trotzdem haben wir gekämpft und es am Schluss auch verdient gewonnen. Uns ist allen klar, dass wir eine große Schippe drauf legen müssen um im Spiel um Platz 1 eine Chance zu haben. Wir werden analysieren was wir in dem heutigen Spiel falsch gemacht haben und werden daraus lernen um dann gegen die Holländerinnen alles zu geben und bestmöglichst umzusetzen. Lösungen gegen eine enge Zone wird sicherlich einer der Ansätze sein.

Jetzt geht es wie erwartet erneut gegen die Niederlande in das Finale der Europameisterschaft - kaum zu glauben, wenn man bedenkt in welch kurzer Zeit ihr zu einer funktionierenden Mannschaft geworden seid. Wie groß ist der Glaube an einen Sweep, den Euch alle Leguane dieser Welt natürlich von Herzen wünschen?

Katharina Lang: Um den Sweep zu schaffen, müssen wir uns  gegenseitig weiterhin zu 100% vertrauen und an uns sowie unsere Möglichkeiten glauben. Wenn es um Gold geht, dann muss man einfach das bessere Gesamtpaket darbieten, und da gehören nicht nur individuelle Stärken dazu. Auch der Support der Fans, den wir hier auf Teneriffa und auch aus Deutschland spüren ist beflügelnd. Was wir für Unterstützungen erfahren macht uns sehr stolz! Vielen vielen Dank an alle Iguanas und Deutschland-Fans!

Die Nächsten Termine!

04.09.2017 19:00 Uhr Mitgliederversammlung

Wirtshaus Hohenwart, Gietlstraße 15, 81541 München

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSV Lahn-Dill

0 : 0

2. 

RSB Thuringia Bulls

0 : 0

3. 

BG Baskets Hamburg

0 : 0

4. 

RRR Wiesbaden

0 : 0

5. 

RBB München Iguanas

0 : 0

6. 

Doneck Dolphins Trier

0 : 0

7. 

BSC Rollers Zwickau

0 : 0

8. 

RBC Köln 99ers

0 : 0

9.

Hannover United

0 : 0

10. 

Baskets 96 Rahden

0 : 0

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RBB München Iguanas 2

0:0

2.

Salzburg II

0:0

3.

USC München II

0:0

4.

rollactiv-baskets Oberpfalz 1

0:0

5.

Stuttgart

0:0

6.

Tübingen I

0:0

7.

Rosenheim

0:0

8.

Tirol

0:0

9.

Bayreuth

0:0

Tabelle Oberliga Süd

1. 

RBB Iguanas Mädels

0 : 0

2.

Rummelsberg

0 : 0

3.

Donauwörth

0 : 0

4.

Pforzheim I

0 : 0

5.

Tübingen II

0 : 0

6.

Würzburg

0 : 0

7.

SGK-R Chocolate 2

0 : 0

8.

Ulm 2

0 : 0

9.

Augsburg 

0 : 0

Zum Seitenanfang
Google+