Iguanaview Spiel 4: GER - FRA

Und schon wieder müssen die Gegner der Deutschen Damen Nationalmannschaft dran glauben… Mit 74:39 setzen die Spielerinnen von Martin Otto eine richtige Duftnote vor dem Spiel um Platz 1 gegen die Niederlande und haben Platz zwei in der Gruppe bereits sicher! Wir haben wie gewohnt die wichtigsten Fragen gestellt…

Wow, in dieser Höhe ein toller und nicht erwarteter Erfolg über Frankreich! Und erneut konnten verschiedene Line-Ups für Furore sorgen! Heute war auffällig, dass die sogenannten Lowpointer für 40 Punkte zuständig waren. War das ein Schlüssel gegen große, eng stehende Französinnen?

Laura Fürst: Wir hatten heute die Möglichkeit unsere Schnelligkeit auszuspielen. Dadurch war es möglich viele Überzahl-Situationen zu generieren die von allen Spielerinnen, insbesondere den Lowpointern, genutzt wurden. Es war insgesamt deutlich zu merken, dass wir immer besser zusammen spielen und sich dadurch in der Offensive natürlich viel mehr Möglichkeiten ergeben.

Platz Zwei der Gruppenphase ist sicher, mit Platz Eins könnte man im Halbfinale den Britinnen aus dem Weg gehen. Heißt es morgen Feuer frei oder spart man sich evtl. etwas Energie und Taktik fürs Finale auf?

Johanna Welin: Wir haben jetzt ein Lauf und es wäre nicht richtig diesen mit halber Kraft weiterzuführen. Wir wissen, dass Holland der absolute Turnierfavorit ist und bringen den nötigen Respekt mit. Aber wir geben morgen einfach wieder Vollgas und schauen was geht. Wir sind in einer Position, in der wir jedes Spiel gewinnen wollen, auch wenn wir das morgen noch nicht unbedingt müssen.

Deutschland ist jetzt mit der Niederlanden bei den Experten Favorit auf das Finale - was sind denn Eure Ambitionen nach dem bisherigen Turnierverlauf?

Katharina Lang: Unser vom Bundestrainer ausgegebenes Ziel, das Erreichen des Halbfinals, wurde erfüllt. Die Europameisterschaft ist ein Turnier, bei dem man von Spiel zu Spiel denken muss - natürlich will jede Spielerin nach den 4 Siegen aus 4 Spielen mehr erreichen, jedoch wartet morgen noch Holland - der absolute Topfavorit - auf uns, auf die wir uns nun voll und ganz fokussieren. Deshalb denkt von uns noch keine Spielerin an ein mögliches Finale, denn auf dem Weg dorthin warten noch enorm viel Arbeit und vor allem starke Gegner auf uns.

Die Nächsten Termine!

Sa. 25.11.2017 16:30 Uhr Iguanas - RSB Thuringia Bulls

Sa. 02.12.2017 10:00 Uhr Iguanas II - SB-DJK Rosenheim

Sa. 02.12.2017 14:00 Uhr Iguanas II - RSC Tirol

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

14 : 0

2. 

BG Baskets Hamburg

8 : 4

3. 

BSC Rollers Zwickau

8 : 4

4. 

Doneck Dolphins Trier

8 : 4

5. 

RSV Lahn-Dill

8 : 6

6. 

Hannover United

6 : 6

7. 

RRR Wiesbaden

6 : 8

8. 

RBB München Iguanas

4 : 10

9.

Baskets 96 Rahden

2 : 10

10. 

RBC Köln 99ers

0 : 12

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

6:2

2.

RSKV Tübingen

6:2

3.

RSV Basket Salzburg 2

6:6

4.

rollactiv-baskets Oberpfalz

4:0

5.

RSV Bayreuth

4:4

6.

RBB München Iguanas 2

4:4

7.

USC München II

2:2

8.

SB-DJK Rosenheim

2:6

9.

MTV Stuttgart Wheelers

2:10

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Dribbling Zombies

6 : 2

2.

RBB Iguanas Mädels

6 : 6

3.

Sabres Ulm 2

4 : 0

4.

RSKV Tübingen II

4 : 4

5.

Vdr Würzburg

4 : 4

6.

BVSV Donauwörth

2 : 2

7.

AuXburg  Basketz

2 : 2

8.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 6

9.

PSC Pforzheim I

0 : 4

Zum Seitenanfang
Google+