Iguanamädls auf Teneriffa gelandet!

In zwei Tagen startet für die Männer und Frauen des Teamgermany, so der Name der Rollstuhlbasketball Nationalmannschaften Deutschlands, die Europameisterschaft auf Teneriffa. Die Iguanas sind dabei bei den Damen mit 3 Spielerinnen aus der ersten Mannschaft und zwei weiteren Damen aus den Iguanamädls vertreten, was den Münchner Verein zum Hauptlieferanten von Neu-Bundestrainer Martin Otto macht.

Während Johanna Welin und Laura Fürst schon seit 2014 und länger zum Nationalteam gehören und nach zahlreichen Rücktritten nun noch mehr Verantwortung übernehmen sollen, hat es mit Katharina Lang das erste Iguana Eigengewächs im Eiltempo von 2 Jahren Erfahrung in den A-Kader geschafft. Frisch vor der EM mit der Anerkennung der internationalen Minimalbehinderung ausgestattet, verzeichnete sie bereits in der Vorbereitung gute Minuten, in denen sie vor allem mit Treffsicherheit und schnellen Händen zu überzeugen wusste. Außerdem fahren die Leguane Anne Brießmann von den Mainhatten Skywheelers sowie Neu-Ulmerin Catharina Weiß in Adeje/Teneriffa aufs Parkett und hoffen mit den Damen trotz Umbruch nach einer Medaille greifen zu können. „Wir hatten einen sehr guten Lehrgang in Bad Honnef, bei dem wir nochmal die Möglichkeit hatten an unserer Feinabstimmung zu arbeiten. Jetzt sind wir gut auf Teneriffa angekommen und sind top motiviert für die anstehenden Aufgaben!,“ so Laura Fürst zu den kommenden Tagen auf der kanarischen Insel.

Auch bei den Herren mussten Bundestrainer Nicolai Zeltinger einige Sportler verletzungs- und berufsbedingt absagen. So besticht die neu formierte Mannschaft zwar nicht unbedingt mit Erfahrung, ist dafür jedoch so jung wie noch nie im vergangenen Jahrzehnt. Gleich vier Spieler der vor wenigen Tagen in Toronto WM-fünftplatzierten Juniorennationalmannschaft von Peter Richarz und Benjamin Ryklin fliegen direkt weiter nach Toronto und vervollständigen dort den zwölfköpfigen Kader der Männer.

Was die Qualifizierung für die kommende Weltmeisterschaft 2018 betrifft, können beide jungen Mannschaften befreit aufspielen und zumindest mit weniger Druck das Maximum aus sich herausholen, sind sie doch beide bereits für das in Hamburg stattfindende Großereignis 2018 bereits Qualifiziert. Die Größte Weltmeisterschaft im Rollstuhlbasketball findet vom 16. bis zum 26. August 2018 in der Inselparkarena der Hansestadt Hamburg statt.

Neben der aktuellen Berichterstattung auf unseren Kanälen, können Interessierte auch die Seiten des Teamgermany sowie der Rollt verfolgen.

Facebook-Seiten:
Iguanas:                   https://www.facebook.com/RBBMuenchen/
Teamgermany:         https://www.facebook.com/teamgermany/
Rollt:                        https://www.facebook.com/RolltMagazin/

Die Nächsten Termine!

Sa. 27.01.2018 10:00 Uhr Iguanas Mädels - Dribbling Zombies

Sa. 27.01.2018 14:00 Uhr Iguanas Mädels - Tübingen 2

Sa. 27.01.2018 16:30 Uhr Iguanas -  RRR Wiesbaden

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

26 : 0

2. 

RSV Lahn-Dill

20 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

18 : 8

4. 

RRR Wiesbaden

14 : 12

5. 

BG Baskets Hamburg

12 : 14

6. 

RBB München Iguanas

12 : 14

7. 

BSC Rollers Zwickau

10 : 14

8. 

Hannover United

6 : 18

9.

Baskets 96 Rahden

4 : 20

10. 

RBC Köln 99ers

4 : 20

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

18:2

2.

RSKV Tübingen

12:8

3.

rollactiv-baskets Oberpfalz

10:6

4.

RSV Bayreuth

10:6

5.

RBB München Iguanas 2

10:10

6.

RSV Basket Salzburg 2

8:12

7.

USC München II

4:12

8.

MTV Stuttgart Wheelers

4:12

9.

SB-DJK Rosenheim

2:10

Tabelle Oberliga Süd

1. 

BVSV Donauwörth

14 : 6

2.

Sabres Ulm 2

12 : 0

3.

AuXburg  Basketz

10 : 2

4.

Dribbling Zombies

10 : 10

5.

RBB Iguanas Mädels

6 : 6

6.

Vdr Würzburg

4 : 8

7.

RSKV Tübingen II

4 : 8

8.

PSC Pforzheim I

4 : 12

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 14

Zum Seitenanfang
Google+